3 min Lesezeit

Universal Business Language (UBL) wird offizieller ISO und IEC-Standard

UBL – Universal Business Language

UBL — kurz für ‚Universal Business Language‘ — ist eine Sammlung von XML-Geschäftsdokumenten, die vom OASIS Open Standards Consortium entwickelt wurde. UBL wird vor allem im Bereich der elektronischen Beschaffung verwendet, z.B. für elektronische Rechnungen, Bestellungen, Kataloge usw. im Rahmen von Ausschreibungen, aber auch für Transport und internationalen Handel.


Universal Business Language
Universal Business Language

Konzeptionell baut UBL dabei stark auf das Thema von Geschäftsprozessen und den damit verbundenen elektronischen Dokumenten auf. Im Standard selbst werden die Prozesse mit Hilfe von UML-Aktivitätsdiagrammen beschrieben. UML steht dabei für Unified Modeling Language, eine Sprache zur Spezifikation, Dokumentation, Visualisierung und Konstruktion von Modellen für unterschiedliche Anwendungsgebiete wie z.B. Softwaresysteme oder Geschäftsprozesse.

Die folgende Abbildung zeigt einen UBL-Bestellprozess. Die linke Seite (UML-Swimlane) zeigt den Käufer und die rechte Seite den Verkäufer. Die Objekte in der Mitte visualisieren die ausgetauschten Dokumente wie Bestellung (Order), Bestellantwort (Order Response), etc.


UBL-Bestellprozess
UBL-Bestellprozess

In technischer Hinsicht besteht UBL aus einem Set von verschiedenen XML Schema Dokumenten, welche verschiedene Anwendungsbereiche abdecken (Rechnung, Bestellung, Lieferschein, etc.). Also ein ähnlicher Zugang wie bei ANSI X12, EDIFACT, VDA, etc. Die erste Version von UBL wurde im Jahr 2004 als Version 1.0 verabschiedet. Mittlerweile liegt der Standard in Version 2.1 vor.

Wo bekomme ich die Spezifikation?

Die aktuelle UBL 2.1 Spezifikation kann direkt auf der OASIS-Webseite eingesehen werden und liegt im HTML, PDF und XML-Format vor. Interessierte können sich auch die gesamte Spezifikation als ZIP-Datei herunterladen.

UBL in der Öffentlichkeit

UBL war bis vor kurzem vor allem Menschen aus der IT ein Begriff, die im beruflichen oder privaten Umfeld mit elektronischen Geschäftsdokumenten zu tun haben. Auf EU-Ebene wurde UBL beispielsweise als der empfohlene Dokumentenstandard für das e-Procurement-Netzwerk Peppol (Pan European Public Procurement Online) bekannt. Auch elektronische Rechnungen an die Republik Österreich kann man über das Peppol-Netzwerk im UBL-Format einliefern.


Peppol-Logo
Peppol-Logo

Die Bekanntheit von UBL wird sich in Zukunft noch weiter steigern, wenn in Kürze im Rahmen der EU-Richtlinie 2014/55/EU die erste Draft-Version des neuen EU-Rechnungsstandards veröffentlicht werden wird. So wie es aktuell aussieht, wird UBL wohl eine der von der EU empfohlenen Syntaxen werden, in welcher die öffentlichen Einrichtungen innerhalb der EU in Zukunft elektronische Rechnungen akzeptieren müssen.

UBL als ISO-Standard

Auf internationaler Ebene kann sich UBL über einen weiteren Meilenstein freuen — die International Standards Organization (ISO) sowie die International Electrotechnical Commission (IEC) haben UBL zum offiziellen ISO-Standard unter der Bezeichnung ‘ISO/IEC 19845:2015’ gewählt.

Interesse am Einsatz von UBL?

Sie haben Interesse am Einsatz von UBL oder wollen sich näher über die Möglichkeiten des Standards informieren? Nehmen Sie mit uns Kontakt auf oder benutzen Sie unseren Chat — wir helfen Ihnen gerne weiter!

Image credits:
UBL-Bestellprozess: OASIS

Meistgelesen

Weiterlesen

3 min Lesezeit

Drei Herausforderungen für jede WebEDI-Lösung

Welche drei Herausforderungen muss jede WebEDI-Lösung bewältigen? Darüber lesen Sie in diesem Exzerpt aus unserem White Paper "Welchen Einfluss hat WebEDI auf meine Lieferkette?".

6 min Lesezeit

Vorteile der e-Rechnung nutzen

Die Einführung der elektronischen Rechnungslegung (e-Rechnung) bringt eine Reihe von Vorteilen mit sich. Welche das genau sind, stellen wir vor.

6 min Lesezeit

Wie setze ich EDI mit SAP® Cloud Platform Integration um?

EDI mit SAP Cloud Platform Integration: intern selbst übernehmen oder einen Fully Managed EDI-Dienstleister beauftragen? Wir helfen Ihnen bei der Entscheidung.

4 min Lesezeit

Supply Chain Automatisierung via EDI - Die vier Herausforderungen

Standards, Technologie, Prozesse und gesetzliche Anforderungen - über die großen vier Hürden der Supply Chain Automatisierung.

7 min Lesezeit

XML-Checker in das ERP-System integrieren – warum und wie?

Welche Vorteile bringt die Integration eines XML-Checkers direkt in das ERP-System des Unternehmens? Das und wie die Umsetzung funktioniert lesen Sie in diesem Artikel.

2 min Lesezeit

Wie kann ich einen SAP-Transaktionscode anlegen?

Wie kann ich für ein bestehendes ABAP-Programm einen SAP-Transaktionscode anlegen, damit ich das Programm einfach aufrufen kann? Wir stellen im Folgenden eine kurze Anleitung vor.

10 min Lesezeit

EDI-Onboarding von Lieferanten in 7 Schritten

Das EDI-Onboarding von Lieferanten muss nicht kompliziert sein. In diesem Artikel zeigen wir Ihnen 7 Schritte zur erfolgreichen Lieferantenanbindung.

2 min Lesezeit

ecosio am DSAG-Thementag „X&E-Rechnung mit SAP“

Der DSAG lädt zum Thementag "X&E-Rechnung mit SAP" mit einem praxisnahen Vortrag zur Umsetzung von XRechnung mit ecosio und Philipp Liegl.

9 min Lesezeit

Wie setze ich EDI mit SAP PI und SAP PO um?

In diesem Artikel zeigen wir Ihnen die drei Möglichkeiten, elektronischen Datenaustausch (EDI) in SAP Process Integration bzw SAP Process Orchestration (SAP PI/PO) im Unternehmen umzusetzen.

4 min Lesezeit

Aufbau einer ANSI ASC X12-Datei

Wie sehen Aufbau und Segmente einer ANSI ASC X12-Datei im Detail aus? Was hat es mit dem Interchange Control Header auf sich? Und wie können mit Repeating Data Elements EDI-Nachrichten...

Webinar - Noch ein Monat bis zur XRechnung – was für den erfolgreichen Go-Live jetzt noch berücksichtigt werden mussJetzt anmelden!
+

Wir verwenden Cookies, um ein optimales Website-Erlebnis zu bieten. Sie entscheiden, welche Sie zulassen möchten. Je nach Einstellung stehen Ihnen aber womöglich nicht alle Funktionalitäten zur Verfügung. Datenschutzhinweise & Impressum.