4 min Lesezeit

IDoc in SAP S/4HANA - alle Unterschiede zu SAP ERP ECC 6.0

SAP ERP ECC 6.0 hat ein offizielles Ende. Noch bis 2027 läuft die Wartung der 1993 (!) als R/3 eingeführten, dritten Version von SAP SE unverändert und ohne zusätzliche Gebühren. Zwischen 2027 und 2030 sollen nur mehr Kernanwendungen der Business Suite 7 gewartet werden, allerdings gegen zusätzliche Kosten. Die vierte und aktuelle Version SAP S/4HANA hat dafür bereits die Wartung bis mindestens 2040 garantiert bekommen. Auch das Standardformat IDoc wird unter S/4HANA einige Änderungen erfahren. Ein guter Zeitpunkt, mit dem Update auch aus EDI-Perspektive ernst zu machen. 

Übrigens: die fünf Punkte, die allgemein bei der Umstellung auf SAP S/4HANA zu beachten sind, haben wir für Sie in diesem Artikel analysiert.

IDoc: das SAP-Standard-Format und seine Änderungen unter S/4HANA

…oder besser gesagt, aus IDoc-Perspektive. IDocs sind das Standard-Format in SAP, wenn es um den Export oder den Import von Daten geht – daran wird sich auch in S/4HANA so schnell nichts ändern. Das bedeutet, dass auch die meisten SAP-Integrationen und -Umsetzungen des automatisierten Nachrichtenaustausches weiterhin auf IDoc basieren werden. 

Nun ändert sich durch das Update auf S/4HANA die Struktur des IDoc-Formates. Einige Beschreibungen einzelner Segmente wurden korrigiert (vorwiegend Groß-/Kleinschreibung), andere Elemente wurden hinzugefügt. IDoc verwendet aber bekanntermaßen eine ganze Menge ziemlich kurzer Abkürzungen für die zu Verfügung stehenden Elemente, weshalb ohne Dokumentation und XML-Baum aus dem XML Schema nicht gleich klar ist, welche neu und welche verändert wurden. Das XML-Schema eines IDocs lässt sich einfach mittels Transaktion WE60 exportieren – natürlich auch in S/4HANA.

Webinar: Der Umstieg auf S/4HANA

Dieser Artikel soll anhand eines Beispiels die Änderungen nachvollziehbarer darstellen. Dazu verwenden wir den Idoc-Basistyp INVOIC02 IDoc, der den de facto Standard-Export aller Rechnungen unter SAP darstellt (Übrigens gerade besonders interessant, da aus IDoc in Deutschland nun auch bald XRechnung erzeugt werden muss. Lesen Sie in diesem Artikel, wie Hybridformate wie ZUGFeRD 2.0 dabei helfen kann). 


Grafik: Beispiel XML-Schema einer INVOIC02 IDoc im direkten Vergleich der SAP-Versionen SAP ERP ECC 6.0 und SAP S/4HANA
Grafik: Beispiel XML-Schema einer INVOIC02 IDoc im direkten Vergleich der SAP-Versionen SAP ERP ECC 6.0 und SAP S/4HANA

INVOIC02 unter S/4HANA – die Unterschiede im Detail

Insgesamt finden sich bei einer INVOIC02 IDoc in S/4HANA derzeit 37 Unterschiede im Vergleich zu SAP ERP ECC 6.0. 

Bei den ersten 33 Unterschieden handelt es sich lediglich um Korrekturen der Beschreibung der Segmente (vorrangig die Groß-/Kleinschreibung betreffend). Bei den anderen vier Unterschieden wird es jedoch interessanter: 

1) E1EDP01 – Belegposition Daten allgemein

Das IDoc Segment E1EDP01 erhält einige neue Elemente. Deren Bezeichnung und Dokumentation lauten wie folgt:

"SGT_RCAT" Requirement Segment

"SGT_SCAT" Stock Segment

"HANDOVERLOC" Location for a physical handover of goods

"MATNR_LONG" Material Number

"REQ_SEG_LONG" Requirement Segment

"STK_SEG_LONG" Stock Segment

"EXPECTED_VALUE" Currency amount for BAPIS (with 9 decimal places)

"LIMIT_AMOUNT" Currency amount for BAPIS (with 9 decimal places)

2) E1EDP02 – Belegposition Referenzdaten

Auch im Segment E1EDP02 gibt es insgesamt drei neue Elemente:

"RMA" Order Acknowledgment Number

"REASON" Order Reason (Reason for the Business Transaction)

"RSNTXT" Description

3) E1EDP19 – Belegposition Objektdaten

Bei den Objektdaten kann nun eine längere Materialnummer angegeben werden:

"IDTNR_LONG" bis zu 40-stellige Materialnummer

4) Generische IDoc-Typ-Erweiterung

Auch ein neues Element im Rahmen der generischen IDoc-Typ-Erweiterung wurde hinzugefügt:

"E1IDOCENHANCEMENT" 

Mit Hilfe dieses Elements können generische Schlüssel-Wert-Paare in der IDoc XML-Datei angegeben werden. Die Länge der Zeichenketten in den Wert-Elementen ist jedoch auf 970 Zeichen begrenzt.

Die Veränderungen in der IDoc-Struktur sind also überschaubar, dennoch sollten sie als sinnvolle Verbesserungen für den bestmöglichen Umgang mit S/4HANA bekannt sein. 

Übrigens: Kennen Sie schon die Einrichtung automatischer SAP Jobs? Lesen Sie in diesem Artikel, wie Sie eine Hintergrundverarbeitung in SAP leicht umsetzen.

Am 31.12.2020 läuft auch die Standardwartung der SAP Process Integration und Orchestration (SAP PI & SAP PO) Releases 7.31 und 7.40 aus. Der aktuelle Release 7.50 wird damit obligatorisch, was vor allem für Nutzer des Seeburger PI Adapters Handlungsbedarf bedeutet, dessen reguläre Wartung Ende 2021 ausläuft. Der Adapter ermöglichte EDI-Konverterfunktionen, die Nutzung verschiedener Protokolle (wie AS2, SFTP etc.) und Message Splitting. Durch das Wartungsende werden nun kritische B2B-Funktionalitäten (Routing und Mapping) nicht mehr möglich sein. Welche Alternative zum Seeburger PI Adapter eignet sich nun am besten? Dieser Artikel zeigt Ihnen die besten Möglichkeiten.

Sie möchten EDI unter S/4HANA bestmöglich nutzen?

Für mehr Details zu den Veränderungen von SAP von ERP ECC 6.0 auf S/4HANA und eine nahtlose EDI/ERP-Integration in das SAP-System Ihres Unternehmens kontaktieren Sie uns.

© 2020. SAP SE oder ein SAP-Konzernunternehmen. Alle Rechte vorbehalten. Mit Genehmigung der SAP SE verwendet.

Themen

Meistgelesen

Weiterlesen

Webinar - Fully Managed EDI statt lokalem EDI-Konverter – wie Sie unterbrechungsfrei wechselnJetzt anmelden!
+

Wir verwenden Cookies, um ein optimales Website-Erlebnis zu bieten. Sie entscheiden, welche Sie zulassen möchten. Je nach Einstellung stehen Ihnen aber womöglich nicht alle Funktionalitäten zur Verfügung. Datenschutzhinweise & Impressum.