3 min Lesezeit

Was ist SHK-Mail und wie richte ich einen Zugang ein?

Was ist SHK-Mail?

SHK-Mail ist ein geschlossenes Mailsystem, bei dem registriere Benutzer untereinander auf gesichertem Wege elektronische Nachrichten austauschen können. Diese Nachrichten sind zumeist EDI-Nachrichten wie Bestellungen (ORDERS), Bestellbestätigungen (ORDRSP), Lieferavis (DESADV) und Rechnungen (INVOIC).

Technisch gesehen basiert der Ansatz auf den Standards SMTP (Simple Mail Transfer Protocol) und POP3 (Post Office Protocol). Neben SMTP/POP3 ist auch eine Anbindung mittels SFTP möglich. Im Unterschied zu regulärem Email ist das SHK-System nicht offen, sondern ein geschlossenes System. So sind nur registriere Benutzer in der Lage Nachrichten zu senden und zu empfangen. Die gesamte Kommunikation erfolgt mittels SSL-Verschlüsselung.

White Paper – Lokaler EDI-Konverter vs. Managed EDI-Service

Aufbau einer SHK-Mail

Hinsichtlich des Aufbaus einer Email über SHK gibt es keine bindenden Vorgaben. Es wird jedoch empfohlen die EDI-Dateien als Attachments an die Emails anzuhängen. Auch im Hinblick auf das Subject der Email gibt es keine bestimmten Vorgaben.

Anbindung per SFTP

Für die Kommunikation per SFTP ist eine Authentifizierung mittels Public Key notwendig. Für die Generierung eine Schlüsselpaares geht man wie folgt vor.

Mit folgendem Befehl erzeugt man ein RSA-Schlüsselpaar.

ssh-keygen -t rsa -b 4096

Das Ergebnis sieht wie folgt aus.


SSH Key Generation
SSH Key Generation

Im Ordner befinden sich nun zwei Dateien:


SSH Key Generation
SSH Key Generation

Die Datei mit der Endung .pub beinhaltet den öffentlichen Schlüssel, der an den SHK-Mail-Provider gesendet werden muss. Dort wird dieser hinterlegt. Lokal muss bei der SFTP-Kommunikation der private Schlüssel referenziert werden. Auf der Konsole ist dies beispielsweise wie folgt möglich.

sftp -oPort=8022 -oIdentityFile=./test_rsa -oIdentitiesOnly=yes -oPubkeyAuthentication=yes -oLogLevel=DEBUG username@shk-mail.de

Am Server befinden sich zwei wichtige Verzeichnisse:

/incoming/send

/incoming/receive

Versenden von Nachrichten

Zum Versenden von Nachrichten werden diese in das Verzeichnis /incoming/send kopiert. Wichtig ist hier vor allem die korrekte Benennung der Datei. Der Aufbau des Dateinamens ist wie folgt:

<Adresse des Empfängers>-<Zeitstempel>

Beispielsweise:

kunde4711@shk-mail.de-20191109134698

Das SHK-System prüft periodisch den Ordner /incoming/send auf neue Nachrichten. Liegt eine neue Datei vor, wird aus dem ersten Teil des Dateinamens die Mailadresse des Empfängers entnommen und die Nachricht an den Empfänger zugeschickt. Anschließend wird die Datei in den Unterordner /done verschoben.

Empfangen von Nachrichten

Um Nachrichten abzuholen, greift der Empfänger auf den Ordner /incoming/receive zu. Liegt eine neue Datei vor, kann diese kopiert werden. Anschließend muss die Datei in den Ordner /incoming/receive/done verschoben werden, sodass die Nachricht bei nächsten Abruf nicht noch einmal gelesen wird.

Noch Fragen zum Thema SHK-Mail?

Sie haben noch Fragen zum Thema SHK oder dem Versand von Nachrichten? Zögern Sie nicht und nehmen Sie mit uns Kontakt auf – wir helfen Ihnen gerne weiter.

 

 

Themen

Meistgelesen

Weiterlesen

4 min Lesezeit

WebEDI - Was, warum und wie?

Dieser Artikel ist ein Auszug aus unserem White Paper “Welchen Einfluss hat WebEDI auf meine Lieferkette” und zeigt Ihnen, was WebEDI ist, warum es verwendet wird und wie es funktioniert.

3 min Lesezeit

Drei Herausforderungen für jede WebEDI-Lösung

Welche drei Herausforderungen muss jede WebEDI-Lösung bewältigen? Darüber lesen Sie in diesem Exzerpt aus unserem White Paper "Welchen Einfluss hat WebEDI auf meine Lieferkette?".

6 min Lesezeit

Vorteile der e-Rechnung nutzen

Die Einführung der elektronischen Rechnungslegung (e-Rechnung) bringt eine Reihe von Vorteilen mit sich. Welche das genau sind, stellen wir vor.

6 min Lesezeit

Wie setze ich EDI mit SAP® Cloud Platform Integration um?

EDI mit SAP Cloud Platform Integration: intern selbst übernehmen oder einen Fully Managed EDI-Dienstleister beauftragen? Wir helfen Ihnen bei der Entscheidung.

4 min Lesezeit

Supply Chain Automatisierung via EDI - Die vier Herausforderungen

Standards, Technologie, Prozesse und gesetzliche Anforderungen - über die großen vier Hürden der Supply Chain Automatisierung.

7 min Lesezeit

XML-Checker in das ERP-System integrieren – warum und wie?

Welche Vorteile bringt die Integration eines XML-Checkers direkt in das ERP-System des Unternehmens? Das und wie die Umsetzung funktioniert lesen Sie in diesem Artikel.

2 min Lesezeit

Wie kann ich einen SAP-Transaktionscode anlegen?

Wie kann ich für ein bestehendes ABAP-Programm einen SAP-Transaktionscode anlegen, damit ich das Programm einfach aufrufen kann? Wir stellen im Folgenden eine kurze Anleitung vor.

10 min Lesezeit

EDI-Onboarding von Lieferanten in 7 Schritten

Das EDI-Onboarding von Lieferanten muss nicht kompliziert sein. In diesem Artikel zeigen wir Ihnen 7 Schritte zur erfolgreichen Lieferantenanbindung.

2 min Lesezeit

ecosio am DSAG-Thementag „X&E-Rechnung mit SAP“

Der DSAG lädt zum Thementag "X&E-Rechnung mit SAP" mit einem praxisnahen Vortrag zur Umsetzung von XRechnung mit ecosio und Philipp Liegl.

9 min Lesezeit

Wie setze ich EDI mit SAP PI und SAP PO um?

In diesem Artikel zeigen wir Ihnen die drei Möglichkeiten, elektronischen Datenaustausch (EDI) in SAP Process Integration bzw SAP Process Orchestration (SAP PI/PO) im Unternehmen umzusetzen.

Webinar - Experten-Talk e-Rechnung in Europa 2021 – welche Änderungen kommen?Jetzt anmelden!
+

Wir verwenden Cookies, um ein optimales Website-Erlebnis zu bieten. Sie entscheiden, welche Sie zulassen möchten. Je nach Einstellung stehen Ihnen aber womöglich nicht alle Funktionalitäten zur Verfügung. Datenschutzhinweise & Impressum.