Team: HR & Administration

Lisa Sasse

Mission: Sustainable Employee Happiness & Effective Organisational Development

Wie sieht ein typischer ecosio Tag bei dir aus?

Einen typischen Tag gibt es bei mir glaub ich nicht. Typisch ist aber, dass es immer rund geht, sobald ich das Büro betrete *lach*. Typisch ist aber auch, dass ich bereits meine Anfahrt ins Büro nutze, um mich zu sortieren, damit ich meinen Tag bereits gut im Blick habe. Was ist jetzt für mich eine typische Woche? Ein voller Kalender, immer unerwartete Situationen meistern und viel Improvisation. In der Regel startet mein Tag zwischen 8:00 und 9:00 Uhr, wenn man davon ausgeht, dass ich ins Büro fahre.

Ich lebe aber unsere flexiblen Arbeitszeiten. Manchmal startet mein Tag dementsprechend bereits um 06:30 Uhr am Laptop zuhause, dann arbeite ich bis 07:00 oder 08:00 Uhr und fahre erst danach ins Büro – insbesondere bei Aufgaben, bei denen ich meine Ruhe brauche und die dringend erledigt gehören. Ich bin dann trotzdem oft schon um 09:00 Uhr im Büro und habe aber schon den ersten Meilenstein, den ich abhaken kann.

Wie kann man sich das Leben mit ecosio neben der Arbeit vorstellen?

Ich bin jetzt schon 4 ½ Jahre bei ecosio. Da haben sich bereits viele Freundschaften entwickelt, insbesondere mit Julia, was auch dazu führt, dass ich sie viel in meiner Freizeit sehe. Oft treffen wir uns sonntags zum Spazieren auf der Donauinsel, da ist dann auch mein Hund dabei. Das ist unsere „business/private“ Zeit, weil wir uns privat austauschen, aber natürlich auch viel über die Arbeit reden – die aktuelle Situation Revue passieren lassen, auch viel Strategiearbeit machen, die im Daily Business untergeht. Das ist für uns auch ein guter Ausgleich, um den Büroalltag zu verarbeiten und zu reflektieren.

Meine Mittagspausen verbringe ich am liebsten mit Kolleginnen und Kollegen, da versuche ich auch immer wieder Abwechslung reinzubringen. Oftmals wird auch nur zwischen Tür und Angel gegessen, aber wenn ich es schaffe, versuche ich immer mit verschiedenen Personen zu Mittag zu essen.

Was hat sich im Vergleich zu deinem ersten Monat bei der ecosio zum vergangenen Monat verändert?

Wir sind ungefähr fünfmal so viele Leute, wir haben ein neues Büro und mein Aufgabenbereich hat sich vermutlich auch um’s Fünffache geändert. Viele Aufgaben habe ich mittlerweile abgegeben, viele neue Aufgaben sind dazu gekommen, mehr Verantwortung und ein größeres Team – da hat sich einiges getan.

Angefangen habe ich als Assistentin der Geschäftsführung, ich war auch eine der ersten kaufmännischen Mitarbeiterinnen. Von Recruiting, Rechtlichem, Buchhaltung, administrativen Themen, Office-Assistent und ganz klassischer Assistenz der Geschäftsführung, von Gästebewirtung bis hin zu Terminvereinbarungen – selbst das Marketing lag teilweise bei mir. Mittlerweile haben wir eine ganze Marketing-Abteilung bestehend aus sechs Kolleginnen und Kollegen. Wir haben eine eigene Personalabteilung mit Hannah, die sich um die Bestandsmitarbeiter kümmert, Christina für das Recruiting und Justina im Office Management. Also da hat sich einfach wirklich viel getan. Wenn ich jetzt überlege: Der kaufmännische Bereich, der aus Christoph, Julia und mir bestand, umfasst mittlerweile mehr als 15 Personen.

Was war für dich das größte Learning/der größte Aha-Moment?

Jede Situation zu nehmen, wie sie ist und immer das Beste daraus zu machen. Bis heute stehe ich immer wieder vor Veränderungen und Aufgaben, im Wachstum ergeben sich immer neue Möglichkeiten, die es zum Teil davor noch nicht gab. Es kommen immer wieder Dinge, die zum ersten Mal passieren. Ich glaube, man muss stressigen und weniger stressigen Tagen ganz einfach mit demselben Elan begegnen und kann so selbst die scheinbar schwierigsten Aufgaben stets aufs Neue meistern.

Was ist dein nächster großer Schritt?

Mein Wunsch bzw. Ziel für die Zukunft ist, immer weiter nach Perfektion bzw. Exzellenz zu streben. Das erreiche ich gemeinsam mit einem großartigen Team. Ich möchte Erfolg für das Team und für mich – und auch bei den nächsten großen Wachstumsschritten die Zufriedenheit im Team hochhalten!

Was macht für dich die Arbeit bei ecosio aus?

Darüber denke ich tatsächlich öfters nach. Ich würde sagen: einerseits die stetig neuen Herausforderungen und Verantwortungen, andererseits der Freiraum und die Gestaltungsmöglichkeiten. Man sieht immer wieder was man bereits geschaffen hat und die andauernde Weiterentwicklung in allen Bereichen ist nach all der Zeit einfach immer noch reizvoll für mich.

Was ich bei der ecosio auch sehr zu schätzen weiß, ist die Tatsache, dass wir drei Geschäftsführer haben, die unterschiedlicher nicht sein könnten und dennoch große Entscheidungen gemeinsam treffen. Und gibt es mal ein Problem, dann kann man sich sicher  sein, einer der drei weiß immer eine Lösung. Das gibt einem viel Sicherheit und mir ein gutes Gefühl, dass egal was passiert, wir immer wissen werden, was zu tun ist.

Webinar - Die Vorteile einer Fully Managed EDI-Lösung für neue und bestehende EDI-ProzesseJetzt anmelden!
+

Wir verwenden Cookies, um ein optimales Website-Erlebnis zu bieten. Sie entscheiden, welche Sie zulassen möchten. Je nach Einstellung stehen Ihnen aber womöglich nicht alle Funktionalitäten zur Verfügung. Datenschutzhinweise & Impressum.