3 min Lesezeit

Wie erhalte ich Zugang zum Unternehmens­service­portal?


Offizielles Logo des Unternehmensserviceportals
Offizielles Logo des Unternehmensserviceportals

Welche Vorteile bringt mir das Unternehmens­service­portal?

Jedes österreichische Unternehmen hat gegenüber der Verwaltung unterschiedliche Melde- und Informationspflichten. Diese Pflichten bedeuten für Unternehmen
oft einen hohen zeitlichen aber auch finanziellen Aufwand. Das Ziel des Unternehmens­service­portals (USP) ist die Anbindung der österreichischen Unternehmen
an die wichtigsten e-Government Funktionen der österreichischen Verwaltung. Dabei werden Verwaltungsabläufe online möglich gemacht
und dadurch sowohl für die Verwaltung als auch für die Unternehmen wesentlich vereinfacht.

Das USP ist dabei als so genannter One-Stop-Shop konzipiert – d. h. über eine zentrale Webseite hat man Zugriff auf eine Vielzahl von unternehmensrelevanten
Informationen und Services. Die wichtigsten Vorteile für Unternehmen sind dabei:

  • Informationen und Services sind zeit- und ortsunabhängig jederzeit verfügbar
  • Kostenersparnis durch rasche Onlineabwicklung der Behördenwege
  • Hohes Maß an Sicherheit
  • Einmalige Anmeldung und anschließend alle wichtigen e-Government Services jederzeit nutzen

Welche Services sind nun aktuell im USP verfügbar?

Mit Stand 2014 kann über das USP bereits auf eine Vielzahl von verschiedenen e-Government Anwendungen zugegriffen werden. Die wichtigsten Services sind dabei:

  • FinanzOnline (FON). Die wohl wichtigste Funktion im USP für die Kommunikation mit jenem Amt, das keiner wirklich gerne hat, aber um das niemand herumkommt. Der einfache Zugriff auf das eigene Finanzamt bzw. Finanzkonto zur Abwicklung von Einkommenssteuererklärung, Umsatzsteuervoranmeldungen etc.
  • E-Rechnung an den Bund (ER>B). Versendung von elektronischen Rechnungen an die Republik Österreich.
  • Elektronisches Datenmanagement des Lebensministeriums (EDM). Einfache Abwicklung von Melde- und Berichtspflichten rund um Verfahren im Umweltbereich (z. B.
    Verbringung von gefährlichen Abfällen).
  • Elektronischer Datenaustausch mit der Sozialversicherung (ELDA). Mit Hilfe dieses Services können Dienstgeber Meldungen an die Sozialversicherung online erfassen und versenden.
  • WEB-BE-Kunden-Portal der Sozialversicherung (WEBEKU). Über dieses Portal können Kunden den aktuellen Stand ihrer Beitragskonten einsehen.
  • SVA-Onlineservice für Versicherte. Mit diesem Online-Service können Versicherte der SVA auf Beitragsvorschreibungen zugreifen.
  • SVA-Beitragskonto für Bevollmächtigte. Mit diesem Service können die steuerlichen Vertreter von Versicherten der SVA auf Beitragsvorschreibungen zugreifen.
  • Portalanwendungen der Bauarbeiter-Urlaubs- & Abfertigungskasse (eBUAK). Über dieses Service können Schlechtwettereingaben, Urlaubsentgelteinreichungen, Zuschlagsmeldungen etc. einfach online erfolgen.

Klingt interessant. Ich will auch einen Zugang!

Um einen Zugang zum USP zu bekommen, haben Unternehmer vier Möglichkeiten:

  1. Mit den bereits bestehenden FinanzOnline Zugangsdaten
  2. Mit Hilfe der Handy-Signatur. Das Handy kann über die FinanzOnline oder am Finanzamt freigeschaltet werden. Nähere Infos finden Sie auf http://www.handy-signatur.at
  3. Mit Hilfe der Bürgerkarte. Nähere Infos finden Sie unter http://www.buergerkarte.at
  4. Am Finanzamt selbst. Einmal muss man also doch noch persönlich am Finanzamt vorbeischauen, bevor man dann alles online erledigen kann. Eine Liste der Finanzämter gibt es unter folgendem Link

Unternehmens­service­portal und die elektronische Rechnung an den Bund

Für Unternehmen, die elektronische Rechnungen an den Bund einliefern wollen, stellt das BMF eine eigene Broschüre zur Verfügung, in welcher die Schritte für die Anmeldung genau erklärt werden.

Meistgelesen

Weiterlesen

1 min Lesezeit

ecosio übernimmt die Abwicklung des gesamten EDI-Verkehrs von Migros mit externen Partnern

Migros, das größte Detailhandelsunternehmen der Schweiz, hat sich im Rahmen einer Neuausschreibung zum Thema EDI für die Ausweitung der bisherigen Zusammenarbeit mit ecosio entschieden.

8 min Lesezeit

Peppol Message Responses - eine Anleitung

Peppol Acknowledgements, Message Level Responses und Business Level Responses sind ein wesentlicher Bestandteil dessen, was Peppol für den modernen B2B-Datenaustausch so attraktiv macht. Erfahren Sie hier, wie sie funktionieren.

5 min Lesezeit

Alternativen zum Seeburger PI Adapter

Das Wartungsende des Seeburger PI Adapters ist da. Welche Alternativen gibt es und welche ist die optimale für mein Unternehmen?

7 min Lesezeit

e-Rechnung in Polen

Auch in Polen wird die e-Rechnung ein immer wichtigeres Thema - in diesem Artikel lesen Sie alle wichtigen Informationen für Ihr Unternehmen.

3 min Lesezeit

e-Rechnung in Großbritannien

Den aktuellen Stand und die Anforderungen an die e-Rechnung in Großbritannien zeigen wir Ihnen in diesem Artikel.

5 min Lesezeit

e-Rechnung in Norwegen

Wie ist der aktuelle Stand der e-Rechnung in Norwegen und was muss Ihr Unternehmen dabei beachten? Wir zeigen es Ihnen in diesem Artikel.

6 min Lesezeit

e-Rechnung in den Niederlanden

Die e-Rechnung wird auch in den Niederlanden immer wichtiger. Was das heißt und wie Unternehmen reagieren müssen, lesen Sie hier.

6 min Lesezeit

e-Rechnung in Finnland

Wie es um die e-Rechnung in Finnland steht und was Unternehmen dabei aktuell beachten müssen, lesen Sie in diesem Artikel.

5 min Lesezeit

e-Rechnung in Spanien

Welche Vorschriften gibt es für die e-Rechnung in Spanien? Finden Sie heraus, was erforderlich ist und welche Änderungen in Zukunft zu erwarten sind.

6 min Lesezeit

e-Rechnung in Frankreich

Ist die e-Rechnung in Frankreich Pflicht? Lesen Sie unseren Artikel, wie Sie die aktuellen und bevorstehenden Regelungen in Frankreich erfüllen können.

Wir verwenden Cookies, um ein optimales Website-Erlebnis zu bieten. Sie entscheiden, welche Sie zulassen möchten. Je nach Einstellung stehen Ihnen aber womöglich nicht alle Funktionalitäten zur Verfügung. Datenschutzhinweise & Impressum.