Case-Studies – Unsere Erfolgsgeschichte mit Sonepar Österreich
Sonepar Österreich

Eine integrierte Lösung für maximale Kundenzufriedenheit

"Ein Win-Win-Projekt für alle Beteiligten. Mit der integrierten Lösung für elektronischen Datenaustausch (EDI) und Stammdaten­management von ecosio konnten wir die Effizienz unserer Prozesse und die Zufriedenheit unserer Kunden signifikant steigern. "

Ing. Martin Haiderer, MSc, IT-Leiter, Sonepar Österreich

Die Sonepar Österreich GmbH gehört zu den Marktführern im österreichischen Elektrogroßhandel und vertreibt Elektroartikel führender nationaler und internationaler Hersteller an Kunden aus Handwerk, Handel und Industrie. Als Teil der Sonepar Deutschland Gruppe sind am Standort Österreich rund 340 MitarbeiterInnen in elf Niederlassungen beschäftigt.

In der Elektrobranche ist die Digitalisierung der Geschäftsprozesse weitgehend etabliert, die Akzeptanz für die Einführung von EDI ist hoch. Der automatisierte elektronische Austausch von Daten war für Sonepar Österreich schon lange ein großes Thema. Der EDI-Dienstleister ATOS leistete die Anbindung von Kunden und Lieferanten. Trotz guter Zusammenarbeit hat sich über die Jahre der Wunsch nach einer technischen Erneuerung bei Sonepar verstärkt. Als zusätzlich die Entscheidung für eine Kunden-Stammdatenlösung getroffen wurde, führte dies Sonepar’s IT-Leiter Ing. Martin Haiderer, MSc zu ecosio. Nahe an den Bedürfnissen aus Kundensicht lieferte ecosio eine integrierte EDI-Lösung, die einfach und ohne Wechsel der Nutzeroberfläche alle EDI-Anforderungen erfüllen konnte. Außerdem war ecosio bereit gemeinsam mit Sonepar eine ebenso gut integrierbare Stammdatenlösung zu entwickeln.

„Mit der zentralen Verwaltung, automatischen Aktualisierung und kundenspezifischen Bereitstellung von Produktstammdaten mit ecosio.Data entlasten wir den Vertriebsinnendienst erheblich. Auch Druckkosten wurden insgesamt reduziert.“

Ing. Martin Haiderer, MSc, IT-Leiter, Sonepar Österreich


Management großer Datenmengen

Als Großhändler für die Elektrobranche arbeitet Sonepar mit einer unüberschaubaren Menge an Produktstammdaten zahlreicher Hersteller. Die Bereitstellung und laufende Aktualisierung des Produktkatalogs für Kunden ist zeitaufwendig und birgt ein hohes Fehlerpotenzial. Der Einsatz unterschiedlicher Medien für die Datenübermittlung und die Abwicklung des Bestellvorgangs machte die Nutzung für Kunden mühsam. „Wir brauchten dringend eine innovative Lösung für Produktstammdaten, um unseren Kunden einen besseren Service zu bieten und die Prozessabläufe zu verbessern“, berichtet Ing. Martin Haiderer, MSc, IT-Leiter bei Sonepar Österreich.

Schnell war klar, dass gleichzeitig die Abwicklung der EDI-Prozesse mit Kunden und Lieferanten auf den neuesten Stand zu bringen war. Nach den ersten Gesprächen mit dem ecosio-Projektteam stand für Martin Haiderer fest, dass nur eine Integration der EDI-Funktionalitäten in das User Interface des ERP-Systems die hohen Ansprüche erfüllen würde. Zusammen mit dem Stammdatenmanagement entstand eine Lösung für alle Formate und Geschäftspartner, die durch eine merkbare Verbesserung der Kunden-Bestellprozesse für Sonepar einen messbaren Wettbewerbsvorteil schafft.


„Die Projektanforderungen von Sonepar Österreich haben uns gereizt. Das automatisierte Stammdaten­management ist eine innovative Ergänzung für ecosio.ERPEL, unsere Schnittstelle zur Vernetzung von ERP-Systemen. Die automatisierte Bereitstellung und Aktualisierung von Stammdaten ist das i-Tüpfelchen für eine maximale Usability.“

Marco Zapletal, Managing Director, ecosio GmbH


ecosio.Data revolutioniert Einkaufsprozesse

Bevor die Projektteams von Sonepar und ecosio mit der Entwicklung des neuen Tools beginnen konnten, mussten die technischen Anforderungen abgeklärt werden. „Wir hatten noch keine Erfahrung mit der Elektrobranche. Die unterschiedlichen Anforderungen und Standards der Branchen-ERP-Systeme waren durchaus eine Herausforderung“, erinnert sich Marco Zapletal, Managing Director der ecosio GmbH.

Seit der Umsetzung von ecosio.Data kann Sonepar nun erstmals möglichst vielen Kunden gleichzeitig alle Produktkatalogdaten zur Verfügung stellen. ecosio.Data aktualisiert diese Daten täglich. Durch inkrementelle Updates kann hier Bandbreite und Zeitaufwand reduziert werden, denn es werden nur jene Daten aktualisiert, die sich seit dem letzten Download geändert haben.

Mit der umfassenden Filtermöglichkeit können kundenspezifische Produktkataloge, mit individuellen Preisen, ausgegeben werden. ecosio‘s zentrale Schnittstelle für Stammdaten funktioniert für zahlreiche Stammdatenformate und Standards.

Die automatische Aktualisierung der Produktstammdaten reduziert das Fehlerpotenzial massiv. Gleichzeitig werden Sonepar’s Prozesse schlanker und effizienter, was wiederum den Service für Kunden verbessert.

EDI mit maximaler Usability

Um neben Prozessen für Produktstammdaten auch eine zeitgemäße Lösung für den automatisierten Austausch von Dokumenten zu schaffen, war ecosio.ERPEL prädestiniert. ecosio hat für Sonepar Österreich führende Branchen-ERP-Systeme via ERPEL-Integration an den ecosio.MessagingHub angebunden, z.B. Systeme der Hersteller PraKom, KORAM, DGR, comtech, MEHR Data, TAIFUN. Diese Systeme decken einen Großteil des Elektromarktes in Österreich ab, dadurch profitieren hunderte Sonepar-Kunden direkt von der kosteneffizienten und voll-integrierten EDI-Lösung.

ecosio‘s Schnittstelle zur Vernetzung von ERP-Systemen bietet maximale Usability durch eine tiefe Integration in das User Interface. Versand von Bestellungen, Empfang und Bearbeitung von Rechnungen sowie das Monitoring aller Nachrichten – alles kann ohne Wechsel der gewohnten Nutzeroberfläche erledigt werden, eben so wie das Management der Produktstammdaten.

Über die Schnittstelle wird das ERP-System an den ecosio.MessagingHub angebunden – dies ermöglicht EDI mit allen Geschäftspartnern und in allen Formaten. ecosio übernimmt die komplette Einrichtung der EDI-Verbindungen, die Administration und das zentrale 24/7-Monitoring. Auch die Aktualisierung der Produktstammdaten (mögliche Datenformate: DATANORM4, DATANORM5, BMEcat, custom) erfolgt automatisch über die ecosio-Schnittstelle.


„Wir freuen uns über die Anregung zu diesem tollen Projekt. Für Sonepar bringt die Integration von ecosio.ERPEL mit ecosio.Data einen messbaren Wettbewerbsvorteil, da alle Geschäftspartner von den effizienten Prozessen profitieren.“

Christoph Ebm, Managing Director, ecosio GmbH


Volle Integration

Mit der Kombination aus ecosio.ERPEL und ecosio.Data hat Sonepar Österreich ein leistungsstarkes Toolset zur Abwicklung aller EDI-Agenden sowie der zentralen Verwaltung der Katalog- und Produktdaten aller Kunden zur Hand. Sonepar-Kunden, die eines der angebundenen ERP-Systeme verwenden, profitieren von der „vorinstallierten“ EDI-Anbindung sowie der automatischen Aktualisierung und individuellen Konfiguration von Produktkatalogen – direkt im User Interface des ERP-Systems.

Für ecosio brachte die Zusammenarbeit einen wichtigen Impuls von Kundenseite für die Anforderung an einen effizienten Datenübermittlungsprozess, der bei der Entwicklung neuer Lösungen aufgenommen werden konnte. Im Projekt konnte ecosio mit technischer Kompetenz, hohem Eigenengagement und kompetenter Projektumsetzung punkten.


„Wir haben ecosio als innovatives, umsetzungsstarkes Unternehmen erlebt, das mit uns innerhalb von zwei Jahren einen Entwicklungsvorsprung unserer Prozesse geschaffen hat, der unsere Vorreiterrolle in der Branche sichert.“

Ing. Martin Haiderer, MSc, IT-Leiter, Sonepar Österreich


Auf den Punkt gebracht

Anforderungen

  • Zeitgemäße EDI-Lösung und Stammdatenmanagement mit einfacher Integration in zahlreiche ERP-Systeme

Zahlen, Daten, Fakten

  • Projektzeitraum: 10/2015 - 12/2017
  • Angebundene Partner: 60 - ermöglicht durch die ERPEL-Integration für Microsoft Dynamics AX sowie Anbieter von Branchen-ERP-Systemen PraKom, KORAM, DGR, comtech, MEHR Data, TAIFUN

Umsetzungsschritte

Parallele Abwicklung von:

  • Einrichtung ecosio.Data
    • Generierung der Artikelstammdatenbank (mögliche Ausgabe-Formate: DATANORM4, DATANORM5, BMEcat, custom)
    • Web-Interface erstellt
    • Web-Services für automatische Updates hinzugefügt
  • Neuentwicklung und Integration ERPEL-Schnittstelle in Microsoft Dynamics AX zur Anbindung von Sonepar an den ecosio.MessagingHub
    • ERPEL-Dokumentation zur Verfügung gestellt
    • Testing der Nachrichtenübertragung
    • Parallelbetrieb
    • GoLive
  • Einrichtung ERPEL-Schnittstelle in Branchen-ERP-Systemen (PraKom, KORAM, DGR, comtech, MEHR Data, TAIFUN) zur Anbindung von Sonepar-Kunden und -Lieferanten an den ecosio.MessagingHub

ecosio.Lösung

  • ecosio.ERPEL – die integrierbare EDI-Schnittstelle für ERP-Systeme
  • ecosio.Data – die ecosio Stammdatenlösung

ecosio.Produkte


Noch mehr technische Details zu den ecosio-Produkten gibt es hier

Download Erfolgstrory ecosio & sonepar

Die Erfolgsstory als PDF zum Herunterladen gibt es hier.


DOWNLOAD