EDI: Lokaler EDI-Konverter vs. Managed EDI-Service

Elektronischer Datenaustausch (EDI):
Lokaler EDI-Konverter vs. Managed EDI-Service

Eine Entscheidungshilfe für den Einsatz von EDI-Lösungen

Neue Herausforderungen für Unternehmen

Der Austausch von elektronischen Dokumenten mit Kunden und Lieferanten im Rahmen des elektronischen Datenaustausches (EDI) stellt für viele Unternehmen einen kritischen Geschäftsprozess dar. Durch gesetzliche Änderungen kommen zusätzliche Herausforderungen im Bereich des Austausches von e-Rechnungen auf Unternehmen zu. Beispielhaft seien hier XRechnung in Deutschland oder FatturaPA in Italien genannt.

Mögliche Lösungsansätze

Vor diesem Hintergrund stellt sich für Entscheidungsträger in Unternehmen die Frage, ob elektronischer Datenaustausch mit Hilfe einer lokalen Softwarelösung betrieben werden soll, oder extern als Managed Service von einem EDI-Dienstleister zugekauft werden soll.

Um eine zukunftssichere Lösung garantieren zu können, ist eine umfassende technische und wirtschaftliche Bewertung der einzelnen Lösungsvarianten notwendig. Bei der Beurteilung der verschiedenen Optionen werden oft nicht alle notwendigen Entscheidungskriterien berücksichtigt. Dadurch findet keine fundierte Bewertung der einzelnen Optionen statt und Unternehmen laufen Gefahr, eine unwirtschaftliche oder nicht zukunftssichere Lösung anzuschaffen.

Bei der Auswahl einer Lösung keine Kriterien vergessen

In diesem Artikel gehen wir auf die Unterschiede zwischen einem lokalen EDI-Konverter und einem Managed EDI-Service ein. Anhand einer Vergleichsmatrix zeigen wir die Unterschiede zwischen den beiden Ansätzen auf und stellen die einzelnen Vergleichsfaktoren im Detail vor.

Entscheidungsträger im Bereich EDI erhalten damit eine solide Bewertungsgrundlage, anhand derer lokale EDI-Konverter mit Managed EDI-Services verglichen werden können.

Füllen Sie das Formular aus um das White Paper zu erhalten!

Sie haben noch Fragen?

Hier finden Sie unsere Kontaktdaten: ecosio Kontakt